Crowder – American Prodigal

In Folk/Indie/Country, Highlights der Woche, Pop/Rock, Sonstiges von Stefan

Künstler: Crowder
Album: American Prodigal
Release: 23.09.2016

Es gibt auch eigenartige, verrückte Gestalten unter den christlichen Musikern. Einer der bekanntesten positiv-verrückten Typen ist David Crowder. Sein brandneues Album „American Prodigal“ ist wieder einmal ein eindrucksvoller Beweis für die unerschrockene Kreativität, mit der Crowder ein ums andere mal die komplette Szene ins Staunen versetzt.

Nur Crowder kann es wagen so viele Musikstile miteinander zu vermischen, dabei komplett aufzublühen bzw. auszurasten und gleichzeitig gefeierte Lobpreissongs in die Welt zu feuern, die dann weltweit den Weg in die Gottesdienste finden. Dieses Mal bedient er sich einer Mischung aus Bluegrass/Country, Elektro, Rock und hat als Special Guests niemand geringeren als die HipHop Legenden KB und Tedashii im Gepäck. Was dabei rauskommt ist so ziemlich das Beste was Crowder je zustande gebracht hat und auch eines der interessantesten Alben dieses Jahres. Auf ganzen 17 Liedern lässt Crowder seiner Kreativität den Spielraum, den er braucht.
Doch ist der Inhalt alles andere als ein Spiel! Bei David Crowder geht es um Freiheit, um den Sieg über den Teufel, um Vergebung, um den Kampf mit der Sünde, darum Gott zu loben und zu preisen und vieles mehr!

Es gibt Dinge, die darf nur Crowder. Warum darf er das?
1. Weil es sich bei ihm trotzdem IMMER gut anhört, egal was er macht.
2. Weil er trotzdem in seiner Botschaft keine Kompromisse eingeht
und 3. Weil er einfach Crowder ist und Crowder schon immer auffallend besonders war. Mit Erfolg und Segen für sich und Andere.

Crowder rockt!!

Ich sag nur: „Run Devil Run“

Das war die Review von Crowder – American Prodigal

Höre dir nun "American Prodigal", erschienen am 23.09.2016, auf deiner Plattform an.

Jetzt anhören und direkt als CD oder MP3 kaufen!



Jetzt bei Amazon kaufen!
Jetzt bei iTunes kaufen!
Jetzt auf Spotify anhören!
Jetzt auf Deezer anhören!