Skrip – Exposition

In Highlights der Woche, Rap/HipHop von Stefan

Künstler: Skrip
Album: Exposition
Release: 25.11.2016

Seit dem 2015 Release „Renegades Never Die“ hat uns Skrip zwischendurch noch mit einer EP und einigen losen Singles beglückt. Jetzt folgt also schon das nächste volle Album.
Und wie voll das ist!? Ganze 16 Tracks liefert das neue Album namens „Exposition“ und wieder feuert Skrip 60 Minuten lang seine ganze Kreativität in das Projekt. Wie für Skrip typisch, gleitet er auch diesmal mühelos durch alle möglichen Genres und HipHop Styles. Mal ganz melodisch, fast ausschließlich mit Gesang; mal mit Trap-Beats, und dann wird ab und zu der Beat mitten im Lied gewechselt und der ganze Track erscheint plötzlich in ganz anderem Licht. Bei „Box Cutter“ wird sogar ordentlich Screamo praktiziert!
Was auch immer Skrip als nächstes einfällt; mittlerweile sind seine Produktion und Fähigkeiten dermaßen ausgereift das alles super ineinander übergeht und für positive Überraschungsmomente sorgt.
Textlich bleibt Skrip auch sehr glaubenszentriert, wobei er sich bei den persönlichen Songs verletzlich macht und auf anderen Tracks das Wesen Gottes hervorhebt oder bspw. dazu auffordert mit das Leben sinnvoll zu nutzen.

Skrip bleibt auch mit „Exposition“ das Chameleon oder der Canarienvogel des CHH. Insgesamt ist es aber trotzdem das bisher beste und konstanteste Album von Skrip.
Ein wahres HipHop Erlebnis!

Hier das Video zur persönlichen Single „F@ke Friends“, sowie ein „Behind The Scenes“ zum Album:

https://img.youtube.com/vi/VzPygFVNWnI/maxresdefault.jpg
https://img.youtube.com/vi/oe9sw2xfHEM/maxresdefault.jpg

Das war die Review von Skrip – Exposition

Höre dir nun "Exposition", erschienen am 25.11.2016, auf deiner Plattform an.

Jetzt anhören und direkt als CD oder MP3 kaufen!



Jetzt bei Amazon kaufen!
Jetzt bei iTunes kaufen!
Jetzt auf Spotify anhören!
Jetzt auf Deezer anhören!