Urban Rescue – Wild Heart

In Highlights der Woche, Pop/Rock, Worship von Stefan

Künstler: Urban Rescue
Album: Wild Heart
Release: 06.05.2016

Sowohl Pop/Rock- als auch Lobpreis vom Allerfeinsten wird auf „Wild Heart“ von Urban Rescue geboten. Das Debüt Album unter dem neuen Rend Collective-Label „Rend Family Records“ verdient sich somit zweifellos unser „Album der Woche“-Titel!

Etwa 4 Monate nach der Vorfreude-weckenden „Wild-Heart EP“ folgt nun also das mit Spannung erwartete volle Album. Ähnlich wie bei ihren Labelgründern von Rend Collective ist auch bei Urban Rescue das Album von vorne bis hinten gefüllt mit catchigen Songs, die aber der ausströmenden Freude nicht die Tiefgründigkeit opfern. Tatsächlich ist gerade das Songwriting einer der Punkte, wo „Wild Heart“ mit am stärksten brilliert!
Musikalisch trennt sich Urban Rescue da schon eher von Rend Collective ab. So lebt das Album hauptsächlich von elektronischer Begleitung und erinnert dem Stil nach eher an Hillsong Young & Free als der eher akustischen Richtung, die die Rend Collective verfolgt.
Der Einfluss von Rend Collective kommt dennoch immer wieder durch, was dem Album evtl. noch mehr Intensität, Exzellenz und Freude mit gibt.

Jedenfalls zeigt „Wild Heart“ keine Schwächen auf und ist so ziemlich das perfekte Debüt! Ob nur zum nebenbei hören, oder fokussiert auf den Inhalt achten: Urban Rescue bieten exzellentes Programm auf jeder Ebene und wenn man gar nicht mehr mit einer Überraschung rechnet, kommt zum Abschluss noch „Up From The Ashes“..

Wild Heart startet mit dem Cover zu Jesus Cultures Hit-Song „Alive In You“. Diesen und u.a. „Up From The Ashes“ gibt es auf Urban Rescue’s Vevo-Seite zu hören:

Das war die Review von Urban Rescue – Wild Heart

Höre dir nun "Wild Heart", erschienen am 06.05.2016, auf deiner Plattform an.

Jetzt anhören und direkt als CD oder MP3 kaufen!



Jetzt bei Amazon kaufen!
Jetzt bei iTunes kaufen!
Jetzt auf Spotify anhören!
Jetzt auf Deezer anhören!