Chris Sligh – A Modern Liturgy

In Pop/Rock, Worship von Stefan

Künstler: Chris Sligh
Album: A Modern Liturgy
Release: 27.07.2018

14 einzigartige Tracks mit einem besonderen (geteilten) Konzept lassen das neue Chris Sligh Album nicht nur musikalisch zu einem herausragenden Tonträger werden. Nachdem der ehemalige American Idol-Finalist 2016 sein Comeback nach 7 Jahren Studio-Pause feierte, widmet er sich nun in der ersten Hälfte von A Modern Liturgy den Übersetzungen alter, lateinischer Choräle. Natürlich sind diese in deutlich zeitgemäßere Musik eingebettet, doch bleiben die Melodien und Liturgien größtenteils erkennbar. An der ein oder anderen Stelle hat Sligh zwar schon im ersten Teil ein wenig protestantische Theologie zu den katholisch-geprägten Originaltexten hinzugedichtet, doch in der zweiten Hälfte widmet er sich dann ganz und frei der Art von selbstgeschriebenen Pop-Lobpreis-Songs für die er bisher immer bekannt war.

Seite A und Seite B unterscheiden sich demnach also in ihrem Konzept und können daher durchaus aus getrennt voneinander gesehen werden. Dennoch ist es ein Album, wie man es bisher noch nie kannte. Am besten man höre es sich in der vorgelegten Reihenfolge an.

Mit Don’t Waste haben wir hier das Textvideo zu einem Song aus der zweiten Hälfte des Album:

https://img.youtube.com/vi/4aNXQotttg0/maxresdefault.jpg

Das war die Review von Chris Sligh – A Modern Liturgy

Höre dir nun "A Modern Liturgy", erschienen am 27.07.2018, auf deiner Plattform an.

Jetzt anhören und direkt als CD oder MP3 kaufen!



Jetzt bei Amazon kaufen!
Jetzt bei iTunes kaufen!
Jetzt auf Spotify anhören!
Jetzt auf Deezer anhören!