Plain James – S.L.U.M., Vol. 1: Underdog

In Rap/HipHop von Tobe

Künstler: Plain James
Album: S.L.U.M., Vol. 1: Underdog
Release: 23.02.2018

Nach seinem „Trap Theology„-Zweiteiler scheint Plain James nun mit dem S.L.U.M. Mixtape eine neue Serie zu starten.
James‘ Hauptmotivation Musik zu machen ist nach wie vor, genau die Menschen zu erreichen, welche noch immer in dem Leben feststecken, aus dem Gott ihn befreit hat.
Als ehemaliger Krimineller und Ghettobewohner weiß Plain James genau wie es sich anfühlt ein Ausgestoßener zu sein. So gelingt es ihm auf authentische Weise, gerade diese „Underdogs“ mit seinen Liedern anzusprechen und zu ermutigen.
Sein Slang ist geprägt von dem Lingo der Straßen und in Verbindung mit seiner markanten Stimme und seinem relaxten Südstaaten-Flow, verleiht es Plain James‘ Texten ein einzigartige Prägnanz.
Die Beats sind dabei wieder mehr Trap-lastiger als noch auf seinem letzten Release. Dadurch wirken die Songs diesmal etwas dramatischer bzw. energiegeladener.

Hier das Video zur ersten Single „Work“:

https://img.youtube.com/vi/iI6UfakEp_o/maxresdefault.jpg

Das war die Review von Plain James – S.L.U.M., Vol. 1: Underdog

Höre dir nun "S.L.U.M., Vol. 1: Underdog", erschienen am 23.02.2018, auf deiner Plattform an.

Jetzt anhören und direkt als CD oder MP3 kaufen!



Jetzt bei Amazon kaufen!
Jetzt bei iTunes kaufen!
Jetzt auf Spotify anhören!