Underoath – Erase Me

In Highlights der Woche, Metal/Hardcore/Rock&Roll von Stefan

Künstler: Underoath
Album: Erase Me
Release: 06.04.2018

Die Metalcore-Schwergewichte von Underoath waren mit ihren 5 Alben bis 2010 eine der prägendsten christlichen Metalbands überhaupt. Seit 2010 galten sie jedoch als tot, denn es war still geworden um die Rocker aus Tampa, Florida. Dann, 2015 die sensationelle Nachricht der Wiedervereinigung der Bandmitglieder und eine erste Tour begann. Nun, 8 Jahre nach dem letzten Album, zeichnet sich der Neustart also auch auf musikalischen Tonträgern aus und haut ordentlich einen raus. Aber das sollte die langjährigen Fans von Underoath nicht wundern. Was sich allerdings verändert hat ist der inhaltliche „Zwang“ ihren Glauben in jedem Lied proklamieren zu müssen. Zwar spielt der Glaube weiterhin eine Rolle, allerdings sind Underoath auch freier geworden, auch andere Themen anzusprechen. Musikalisch haben sich ebenfalls einige moderne (elektronische) Einflüsse eingemischt, die jedoch weder der Power noch der Härte schaden.

Insgesamt überwiegt wohl vor allem die Freude, dass eine totgeglaubte legendäre Band wieder mit von der Partie ist, die uns mit ihrer Erfahrung und Reife zu begeistern weiß.

Hier die beiden Videos zu den Singles „Rapture“ und „On My Teeth“:

https://img.youtube.com/vi/kq1a_oMPswM/maxresdefault.jpg
https://img.youtube.com/vi/WlDVOIO1rIA/maxresdefault.jpg

Das war die Review von Underoath – Erase Me

Höre dir nun "Erase Me", erschienen am 06.04.2018, auf deiner Plattform an.

Jetzt anhören und direkt als CD oder MP3 kaufen!



Jetzt bei Amazon kaufen!
Jetzt bei iTunes kaufen!
Jetzt auf Spotify anhören!
Jetzt auf Deezer anhören!